Seite wählen

Rezepte Blog

Zuckersucht – Volksdroge Nummer eins

Allgemein

Zuckersucht – Die süße Falle, aus der man ausbrechen kann

In unserer modernen Gesellschaft ist der Konsum von Zucker allgegenwärtig und macht leider süchtig. Ob in Süssigkeiten, Limonaden, Ketchup oder versteckt in verarbeiteten Lebensmitteln – wir sind umgeben von verlockenden Zuckerquellen. Viele Menschen geraten in einen Teufelskreis aus Verlangen, Konsum und schlechten Folgen, die die Zuckersucht mit sich bringt. Wenn wir der Versuchung nach exzessivem Zuckerkonsum erliegen, kann dies zu einer Abhängigkeit führen, bei der wir wie eine Ratte in einem Labyrinth immer wieder nach Zucker suchen. In diesem Blogbeitrag werden wir uns näher mit dem süchtig nach Zucker befassen und darüber sprechen, wie man zuckersüchtig verhindern kann ohne Entzugserscheinungen zu haben. Ja, Zuckersucht bekämpfen und Zuckersucht überwinden heisst die Devise. Denn der Heisshunger auf Süsses ist wie eine Droge, das muss man sich bewusst sein. Zucker erzeugt Wohlgefühl und Glücksgefühle und das Verlangen nach Süssem wird immer grösser. Die Zuckersucht gibt klaren Handlungsbedarf!

Macht Zucker süchtig? 

Ja, Zucker macht süchtig! Ähnlich wie Alkohol und Drogen aktiviert Zucker das Belohnungszentrum im Gehirn und sorgt dafür, dass mehr Dopamin ausgeschüttet wird. Wir wollen immer mehr davon! Unter Zuckersucht leiden viele Menschen und dies ist eine ernstzunehmende Stoffwechselstörung, die durch den übermässigen Konsum von zuckerhaltigen Lebensmitteln entsteht. Menschen mit Zuckersucht verspüren ein starkes Verlangen nach Zucker und verlieren die Kontrolle über ihren Konsum. Dieses Verlangen ähnelt dem impulsiven Verhalten bei Drogen- oder Alkoholsucht. Dies bedeutet schlussendlich den Entzug vom Zuckerkonsum. Studien haben gezeigt, dass das Gehirn von Übergewichtigen unterschiedlich auf Bilder von Äpfeln im Vergleich zu Eiscreme reagiert. Süsse Lebensmittel lösen eine stärkere Reaktion im Belohnungszentrum aus.

Vergleich mit Kokain

Zucker und Kokain sind beide Substanzen, die einen starken Einfluss auf das Belohnungssystem im Gehirn haben. Beide können dazu führen, dass wir uns gut fühlen, einen Energieschub bekommen und nach mehr verlangen. Ein Zuckerentzug kann sich anfühlen wie ein Drogenentzug. Zucker enthält einen Botenstoff, der stark süchtig macht. Ein kalter Entzug bezieht sich auf das abrupte Beenden des Konsums einer süchtig machenden Substanz, wie z.B. Zucker, ohne schrittweise Reduzierung oder Ersatzstoffe. Bei einer Zuckersucht kann ein kalter Entzug bedeuten, vollständig auf zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke zu verzichten und zuckerfreie Alternativen zu finden. Es ist nicht klar, ob die verstärkte Reaktion des Belohnungszentrums bei Suchtkranken auf Bilder von Genuss- oder Rauschmitteln auf das ungünstige Essverhalten zurückzuführen ist oder ob genetische Veranlagungen eine Rolle spielen.

 

Anzeichen der Zuckersucht

-Täglicher Verzehr von Zucker oder zuckerhaltigen Lebensmitteln: ganze Tafel Schokolade, Schokoriegel etc.
-Vorliebe für gesüsste Getränke und Unverträglichkeit von ungesüsstem Kaffee oder Tee
-Abneigung gegenüber Wasser oder Mineralwasser, nur Softdrinks oder Säfte werden bevorzugt
-Nervosität, wenn die Naschvorräte zur Neige gehen
-Schlechte Laune, wenn der Zugang zur täglichen Dosis Zucker und der Tafel Schokolade nicht möglich ist
-Konzentrationsprobleme und Unruhe nach einigen Stunden ohne Zucker, die erst nach dem Konsum von Lieblingsnaschereien oder Getränken verschwinden
-Regelmäßiger Konsum von Zucker zu bestimmten Zeiten, beispielsweise immer nach dem Essen
-Vorliebe für sehr süsse Speisen, die andere als zu süss empfinden würden
-Fehlende Kontrolle beim Verzehr von Zucker, es bleibt selten bei einem Stück Schokolade oder Dessert, sondern es wird die ganze Packung oder mehr konsumiert.
-Die Lust auf Süsses ist ständig und der Drang zum naschen ist riesig
-Steigerung des Zuckerkonsums im Laufe der Zeit, zum Beispiel vom Verzehr eines Desserts hin zum Verzehr von zwei oder drei Desserts
-Verwendung von zuckerhaltigen Fertigprodukten wie Essiggurken, Ketchup und Dipsaucen
-Süsses Frühstück, zum Beispiel Kuchen, Säfte oder süsse Cerealien
-Zwischenmahlzeiten mit zuckerhaltigen Produkten
-Vorliebe für gut gewürzte Mahlzeiten, da Süsses nach Salzigem umso besser schmeckt
-Kauf von Süssigkeiten als Belohnung für etwas Gutgemachtes oder aus anderen Gründen

Blutzuckerspiegel

Wenn du zuckerhaltige Lebensmittel oder Getränke konsumierst, führt dies zu einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Dein Körper reagiert darauf, indem es zu einer Ausschüttung von Insulin kommt, um den Zucker aus dem Blut in die Zellen zu transportieren. Dadurch kommt es zu einer Unterzuckerung. Wenn du immer mehr Zucker konsumierst, können diese schnellen Blutzuckerspitzen und -abfälle zu Schwankungen des Blutzuckerspiegels führen. Dies kann zu Heisshungerattacken, Erschöpfung und einer weiteren Verlangen nach Zucker führen. Durch den Verzehr von zu viel Zucker über einen längeren Zeitraum hinweg kann auch die Insulinsensitivität beeinträchtigt werden. Darum ist es wichtig, die Zuckersucht zu durchbrechen und bewusst immer weniger Zucker zu konsumieren. Um Heisshungerattacken zu vermeiden, solltest du darauf achten, regelmäßig zu essen. Optimal sind drei Mahlzeiten täglich, denn so bleibt der Blutzuckerspiegel konstant und die Zuckersucht verschwindet. Ausgewogene Mahlzeiten sind der beste Kampf gegen die Zuckersucht.

 

Bauchspeicheldrüse

Zucker kann einen negativen Einfluss auf die Bauchspeicheldrüse haben. Wenn du zuckerhaltige Lebensmittel oder Getränke konsumierst, werden große Mengen an Glukose in den Blutkreislauf freigesetzt. Um den Blutzuckerhaushalt  zu regulieren, wird das Hormon Insulin ausgeschüttet. Insulin ermöglicht es den Zellen, Glukose aufzunehmen und sie als Energiequelle zu nutzen. Wenn jedoch übermäßig viel Zucker konsumiert wird, überschreitet der Blutzuckerspiegel regelmäßig die normalen Bereiche. Dies wiederum erfordert eine erhöhte Insulinausschüttung. Auf lange Sicht kann dies zu einer Überlastung der Bauchspeicheldrüse führen und ihre Funktionsfähigkeit beeinträchtigen. Eine übermässige Produktion von Insulin kann zu einer Insulinresistenz führen, bei der die Körperzellen nicht mehr auf das Hormon ansprechen. Dies kann zu Diabetes und anderen Stoffwechselstörungen führen. Wer seine Zuckersucht nicht besiegt, gefährdet seine Gesundheit massgeblich.

Darmflora

Die Darmflora spielt eine wichtige Rolle bei der Zuckersucht. Eine übermäßige Aufnahme von Zucker kann das Gleichgewicht der Bakterien im Darm beeinflussen und zu einer Veränderung der Darmflora führen. Diese Ungleichgewicht begünstigt  das Verlangen nach Zucker und das Risiko für eine Zuckersucht erhöhen. Es ist daher wichtig, die Darmgesundheit zu fördern und eine ausgewogene Ernährung zu befolgen, um einer Zuckersucht entgegenzuwirken.

Kohlenhydrat

Zucker ist eine Form von Kohlenhydraten. Es gibt verschiedene Arten von Kohlenhydraten, einschließlich einfacher Kohlenhydrate wie Zucker und komplexe Kohlenhydrate wie Stärke. Zucker besteht aus kurzkettigen Kohlenhydraten, die schnell vom Körper aufgenommen und in Glukose umgewandelt werden. Es ist wichtig zu beachten, dass es einen Unterschied zwischen natürlichen Zuckern, die in Lebensmitteln wie Obst und Milchprodukten vorkommen, und zugesetzten Zuckern gibt, die Lebensmitteln wie raffinierten Süssigkeiten, Getränken und verarbeiteten Lebensmitteln zugesetzt werden. Eine gesunde Ernährung sollte darauf abzielen, den Verzehr von zugesetztem Zucker zu reduzieren und sich auf ballaststoffreiche, komplexe Kohlenhydrate zu konzentrieren.

Stresshormon

Da Zucker aufgrund der im Gehirn stattfindenden Serotonin-Produktion beruhigend wirkt, gelten gestresste Personen als besonders gefährdet. Stresshormone schüren die Lust auf Zucker und Fett und fördern die Fettspeicherung. Achte auf feste Essenszeiten und nimm dir Auszeiten.

 

Ursachen der Zuckersucht

Die Ursachen für Zuckersucht können vielfältig sein. Oft geht sie mit einem ungesunden Lebensstil und einer unausgewogenen Ernährung einher. Stress, Emotionen oder langanhaltende Diätphasen können ebenfalls dazu beitragen, dass man vermehrt zu zuckerhaltigen Lebensmitteln greift. Der hohe Zuckergehalt in den Lebensmitteln bewirkt, dass Serotonin und Dopamin ausgeschüttet wird, welches ein Glücksgefühl hervorruft. Dieses angenehme Gefühl verstärkt das Verlangen nach Zucker essen und ist ein Suchtmittel!  Wichtig ist, dass der Körper lernt auf Zucker zu verzichten und zuckerfrei leben zu können.

Symptome und Folgen der Zuckersucht: Ein typisches Symptom der Zuckersucht ist Heisshungerattacken. Dadurch eine Gewichtszunahme bis hin zu Stimmungsschwankungen und Energielosigkeit. Langfristig kann Zuckersucht zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen wie Diabetes, Fettleibigkeit, Herzkrankheiten und Stoffwechselstörungen führen. Die süsse Verführung kann auch die Zahngesundheit beeinträchtigen und zu Karies führen.

Wie man aus der Zuckersucht ausbricht, 7 Tipps: 

    1. Schrittweise Vorgehensweise: Eine abrupte Änderung deiner Ernährung kann schwierig sein und zu starken Entzugserscheinungen führen. Versuche daher, dich langsam von Zucker zu entwöhnen, indem du ihn schrittweise reduzierst. Beginne damit, zuckerhaltige Getränke durch Wasser oder ungesüßten Tee zu ersetzen und ersetze dann nach und nach weitere zuckerhaltige Lebensmittel durch gesündere Alternativen. Baue immer wieder Tage ohne Zucker ein. Kaugummi kauen und Zähne putzen können gute Hilfsmittel sein.
    2. Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen. Viel Ballaststoffe können helfen, die Zuckersucht zu überwinden. Wähle Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Haferflocken, Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und Heisshungerattacken zu reduzieren. Genieße die Vielfalt und die leckeren Optionen, die dir eine ballaststoffreiche Ernährung bietet, und befreie dich von der Zuckersucht.
    3. Baue zu jeder Mahlzeit genügend Proteine ein, denn diese regulieren nachweislich den Blutzucker- und Insulinspiegel und reduzieren dadurch das Heisshungergefühl. 1/4 deines Tellers soll aus Eiweiss bestehen und 3/4 aus Gemüse und Salaten. Eiweiss verhindert Gelüste und hilft weniger Zucker zu essen. Hält also den Zuckerkonsum unter Kontrolle.
    4. Alternative Süssungsmittel: Wenn du den Geschmack von Süsse nicht ganz aufgeben möchtest, kannst du auf alternative Süssungsmittel wie Stevia, Erythrit oder Xylit zurückgreifen. Diese natürlichen Süssstoffe haben einen geringeren Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und enthalten weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker.
    5. Mahlzeiten planen: Plane deine Mahlzeiten im Voraus, um sicherzustellen, dass du ausgewogene und zuckerarme Gerichte zu dir nimmst. Indem du dich bewusst mit gesunden Optionen beschäftigst und die richtigen Zutaten einkaufst, minimierst du die Wahrscheinlichkeit von ungesunden Zuckerfallen. Wenn die Mahlzeiten zu wenig ausgewogen sind, kann es sein, dass der Blutzucker in den Keller rasselt und wir eine Heisshungerattacke bekommen. Dann fordert der Körper schnell Energie, in Form von Zucker . Um diesen Kontrollverlust zu vermeiden, solltest du darauf achten, regelmässig zu essen.
    6. Sport und Bewegung kann helfen, das Verlangen nach Zucker zu reduzieren. Sie lenkt ab, setzt Endorphine frei und stabilisiert den Blutzuckerspiegel. Zudem hilft Bewegung dabei, Stress abzubauen, der oft ein Auslöser für die Zuckersucht ist. Eine regelmässige sportliche Aktivität zu finden, die Spass macht und leicht in den Alltag integriert werden kann, ist wichtig. Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Schlaf unterstützen den Erfolg. Bei stark ausgeprägter Sucht kann professionelle Unterstützung sinnvoll sein.
    7. Den Verstand trainieren: Arbeite an deiner mentalen Stärke und trainiere deinen Verstand, um bewusster mit deinem Verlangen nach Zucker umzugehen. Achte auf deine Gedanken, erkenne, dass es sich um alte Gewohnheiten handelt und erinnere dich an deine Ziele und den langfristigen Nutzen einer zuckerfreien Ernährung. Erkenne immer wieder, dass Zucker süchtig macht. Erkenne den Drang: Zucker zu sich nehmen müssen und sei dir der Versuchung bewusst.

Fazit: Von  Zuckersucht sprechen ist ein ernstzunehmendes Problem, das jedoch nicht unbezwingbar ist. Mit dem richtigen Bewusstsein, Ernährungsgewohnheiten, Stressmanagement und Unterstützung ist es möglich, aus dieser süssen Falle auszubrechen. Beginne noch heute deinen Weg zu einem gesünderen Leben und überwinde die Zuckersucht.

Der Weg aus der Zuckersucht

Er erfordert Ausdauer und Entschlossenheit. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Entwöhnung von Zucker nicht über Nacht geschieht. Es handelt sich um einen schrittweisen Prozess, der Zeit und Geduld benötigt. Es kann hilfreich sein, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, die ebenfalls versuchen, ihre Zuckersucht zu überwinden. In Selbsthilfegruppen oder Online-Communities kannst du wertvolle Unterstützung und Tipps erhalten.Zucker ist nicht nur in offensichtlich süssen Lebensmitteln wie Schokolade oder Kuchen vorhanden, sondern auch in vielen verarbeiteten Lebensmitteln. Lies daher sorgfältig die Zutatenlisten auf Lebensmittelverpackungen und achte auf versteckten Zucker. Häufige Bezeichnungen für Zucker sind Glukose, Fruktose, Saccharose, Sirup, Dextrose oder Maltose. Durch das Bewusstwerden des Zuckergehalts in Lebensmitteln kannst du beginnen, bewusstere Entscheidungen für deine Ernährung zu treffen.

Ernährung

Rezept Canva div.

Bilderquelle aus meinem Gratis-Rezeptebuch

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Ballaststoffen, Proteinen und gesunden Fetten ist, kann helfen, den Heisshunger auf Zucker zu reduzieren. Setze auf frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, magere Proteine ​​wie Hühnchen oder Fisch und gesunde Fette wie Avocado oder Nüsse. Indem du deine Mahlzeiten im Voraus planst , kannst du vermeiden, in Versuchung zu geraten und zu ungesunden, zuckerhaltigen Optionen zu greifen.

Es ist auch wichtig, sich bewusst zu machen, dass der Konsum von Zucker kurzfristige Freude bringt, aber langfristig negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Diabetes Typ 2, Fettleibigkeit, Herzkrankheiten und Stoffwechselstörungen sind nur einige der möglichen Folgen einer langjährigen Zuckersucht. Es ist daher ratsam, sich mit den langfristigen negative Auswirkungen des Zuckerkonsums auseinanderzusetzen, um die Motivation aufrechtzuerhalten, die Zuckersucht zu überwinden.

Belohne dich selbst für kleine Erfolge auf deinem Weg, um Zucker zu reduzieren. Jeder kleine Schritt in die richtige Richtung zählt. Merke dir, dass es normal ist, ab und zu Rückfälle zu haben. Diese Rückschläge sollten jedoch nicht als Scheitern betrachtet werden, sondern als Lernmomente, um deine Strategie zu überdenken und weiterzumachen.

Abschließend kann gesagt werden, dass die Überwindung der Zuckersucht eine Herausforderung ist, aber durchaus möglich. Mit einem starken Willen, einer bewussten Ernährung, alternativen Stressbewältigungsstrategien und der richtigen Unterstützung um dich herum kannst du diese süsse Falle überwinden und ein gesünderes, zuckerfreies Leben führen. Nimm dir Zeit für dich selbst, höre auf deinen Körper und belohne dich für den Fortschritt, den du machst. Du wirst erstaunt sein, wie viel Energie, Klarheit und Wohlbefinden du gewinnen kannst, wenn du die Zuckersucht hinter dir lässt.

Fazit:

Wenn deine Billionen von Zellen genügend mit Vital- und Nährstoffen versorgt sind, braucht der Körper nicht nach Nachschub zu schreien! Ganz einfach, ganz simpel!

Hierzu habe ich eine wissenschaftlich geprüfte Methode für die Umsetzung aus der Zuckersucht, für deinen erfolgreichen Kampf zurück in die gesunde Ernährung. Mein Powerkombit versorgt dich in 13 Tagen mit 270 Vital- und Nährstoffen, wertvollen und hilfreichen Ballaststoffen und hochwertigem langsättigendem Eiweiss. Dies ist dein Turnaround in die gesunde Ernährung und zudem eine Körperreinigung von innen.

Umsetzung mit Rundum-Sorglos-Paket

Bist du bereit, die geheime Methode zu entdecken, wie du deine Zuckersucht erfolgreich bekämpfst?

Ich habe eine Methode, die dir dabei helfen kann. Ein Rundum-Sorglospaket für 13 Tage, das dir einen klaren Fahrplan gibt, um erfolgreich lästige Kilos loszuwerden und deinen Stoffwechsel ordentlich anzukurbeln. Das Beste daran ist, du musst nie wieder hungern! Denn wir wissen: das ruiniert deinen Stoffwechsel. Vertrau mir, ich spreche aus Erfahrung. Ich habe alle möglichen Diäten ausprobiert. Ich möchte dich vor diesen Diätfehlern bewahren, das ist mir ein Herzensanliegen. Iss dich satt, aber vom Richtigen. Dein Körper wird die lästigen Fett- und sogar Wasserspeicher loswerden.

Ich helfe dir! Mit meinem Rundum-Sorglospaket für 13 Tage legst du einen genialen Start hin und erreichst dein Wohlfühlgewicht und mehr Lebensenergie. Ich verkaufe dir kein teures Coaching, denn meine Unterstützung ist gratis dabei.

Als Dipl. Ernährungscoach habe ich schon Tausenden von Kunden geholfen, glücklich schlank zu werden. Es wurde wissenschaftlich überprüft und hat meinen Kunden geholfen, endlich erfolgreich abzunehmen und mehr Energie und Power zu bekommen. Keine Chemiekeulen, keine Spritzen und keine Rosskur! Es ist absolut natürlich, einfach, gut umsetzbar und gesund mit meiner Unterstützung. Du musst nichts ausrechnen, sondern nur mein Paket Powerkombi für die 13 Tage umsetzen und es versorgt dich zu 90 %. Wir heizen dem Fett so richtig ein!

Gratis Rezeptebuch kohlenhydratarm / Low Carb

GRATIS-REZEPTEBUCH kohlenhydratarm

Ich helfe dir beim Abnehmen mit meinem Rezeptebuch, damit du dich wieder wohl in deinem Körper fühlst und deine Lieblingshose wieder passt. Als Dipl. Ernährungscoach weiss ich, dass wenig Kohlenhydrate den Körper dazu bewegt, schneller seine Fettreserven anzugreifen. Darum habe ich dieses Rezeptebuch für dich kreiert! Lade es dir als eBook kostenlos herunter und du wirst erstaunt sein, wie lecker meine Diätrezepte schmecken! Schnell und einfach zubereitet.

Dein Rundum Sorglospaket Powerkombi für 13 Tage

Mit meiner Begleitung und Unterstützung inklusive: 2 Körperreinigungen von innen in der Kombi. Startschuss DX4 für 4 Tage und
Fortsetzung Clean 9 für 9 Tage

Mehr zum Powerkombi

Ich würde mich sehr freuen, auch DICH begleiten zu dürfen.

Marianne Keller
Dipl. Ernährungscoach & ärztlich geprüfte Fastenbegleiterin

28. Dezember 2023

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerzurück zum Shop